• Neuerscheinungen

Thomas Schmidt - Dillenburger Lesebuch

262 Seiten, 19,80 €

2014 erschienen

hier bestellen

____________________________

Gerade erschienen: Alter Stadtplan

„Handzeichnung der Stadt Dillenburg und ihrer naechsten Umgebung”

gezeichnet von Friedrich Wilhelm Wolf, ca. 1845

Größe 30 x 40 cm  9,80 €,

Größe 40 x 60 cm  17,80 €

beiliegend ein erläuterndes Heft (s. Abb.) mit 13 historischen Abbildungen

bei Versand: zzgl. 5,00 €

wenn Sie die Abbildung anklicken, können Sie einen Kartenausschnitt (pdf) herunterladen.

hier bestellen

 

Claudia Schubert - Die Barackensiedlung Lützelbach Niederscheld

80 Seiten, 10,00 €

hier bestellen

 

Global denken. Lokal einkaufen. Auch online.

 

(c) Helmut Blecher

Herzlich willkommen!

Vielen Dank für Ihren Besuch in unserem Online-Shop.

Volkmar Nix und Johannes Eckert wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern und Shoppen!

 

 

NEU ERSCHIENEN:

Fritz Philippi

Pfarrer Hirsekorn und seine Zuchthausbrüder, 17,50 €

Weitere Bücher aus dem Verlag Albrecht Thielmann

Bestellung

UNSERE EMPFEHLUNG

Historisch-biographischer Roman

UNSERE NÄCHSTE VERANSTALTUNG

Die Geschichte des Jazz nach 1945

Peter Kleiss ist gebürtiger Dillenburger, er lebt seit mehr als 30 Jahren im Saarland. Dort war er der Jazzredakteur des Saarländischen Rundfunks und leitete das Jazz Festival „Experience” in St. Ingbert.

Gerne erinnern wir uns an die Veranstaltung mit ihm im Oranien-Ausschank (September 2010), bei der er seine Gedichte vorlas und von Patrick Zapf am Keyboard begleitet wurde. Dieses Mal geht es um den Jazz, über dessen Entwicklung nach 1945 er sprechen wird. Es ist vorgesehen, dies mit Klangbeispielen zu unterstreichen.

Wie man aus seiner Vita entnehmen kann, ist er ein ausgewiesener Kenner dieser Musik.

Seit 2013 ist er verantwortlich für den JazzTalk bei der JazzBaltica und führt Interviews mit den Größen der aktuellen Jazzszene.

Wir würden uns freuen, Sie am Samstag, dem 1. Oktober um 19.00 Uhr bei uns in der Buchhandlung begrüßen zu dürfen! - Eintritt frei!


Elena Ferrante - Meine geniale Freundin, 422 Seiten, Suhrkamp, 22,00 €

Sie könnten unterschiedlicher kaum sein und sind doch unzertrennlich, Lila und Elena, schon als junge Mädchen beste Freundinnen. Und sie werden es ihr ganzes Leben lang bleiben, über sechs Jahrzehnte hinweg, bis die eine spurlos verschwindet und die andere auf alles Gemeinsame zurückblickt, um hinter das Rätsel dieses Verschwindens zu kommen.
Im Neapel der fünfziger Jahre wachsen sie auf, in einem armen, überbordenden, volkstümlichen Viertel, derbes Fluchen auf den Straßen, Familien, die sich seit Generationen befehden, das Silvesterfeuerwerk artet in eine Schießerei aus. Hier gehen sie in die Schule, die unangepasste, draufgängerische Schustertochter Lila und die schüchterne, beflissene Elena, Tochter eines Pförtners, beide darum wetteifernd, besser zu sein als die andere. Bis Lilas Vater seine noch junge Tochter zwingt, dauerhaft in der Schusterei mitzuarbeiten, und Elena mit dem bohrenden Verdacht zurückbleibt, eine Gelegenheit zu nutzen, die eigentlich ihrer Freundin zugestanden hätte.
Ihre Wege trennen sich, die eine geht fort und studiert und wird Schriftstellerin, die andere wird Neapel nie verlassen, und trotzdem bleiben Elena und Lila sich nahe, sie begleiten einander durch erste Liebesaffären, Ehen, die Erfahrung von Mutterschaft, durch Jahre der Arbeit und Episoden politischer Bewusstwerdung, zwei eigensinnige, unnachgiebige Frauen, die sich nicht zuletzt gegen die Zumutungen einer brutalen, von Männern beherrschten Welt behaupten müssen.
Sie bleiben einander nahe, aber es ist stets eine zwiespältige Nähe: aus Befremden und Zuneigung, aus Rivalität und Innigkeit, aus Missgunst und etwas, das größer und stiller ist als Lieben. Liegt hier das Geheimnis von Lilas Verschwinden?

Elena Ferrante hat ein literarisches Meisterwerk von unermesslicher Strahlkraft geschrieben, ein von hinreißenden Figuren bevölkertes Sittengemälde und ein zupackend aufrichtiges Epos - über die rettende und zerstörerische, die weltverändernde Kraft einer Freundschaft, die ein ganzes langes Leben währt. hier bestellen


Leon de Winter – Geronimo, 448, Diogenes, 24,00 €

"Geronimo" lautete das Codewort, das die Männer vom Seals Team 6 durchgeben sollten, wenn sie Osama bin Laden gefunden hatten. Doch ist die spektakuläre Jagd nach dem meistgesuchten Mann der Welt wirklich so verlaufen, wie man uns glauben macht? Ein atemberaubender Roman über geniale Heldentaten und tragisches Scheitern, über die Vollkommenheit der Musik und die Unvollkommenheit der Welt, über Liebe und Verlust.

Leon de Winter wurde 1954 in 's-Hertogenbosch als Sohn niederländischer Juden geboren und begann als Teenager, nach dem Tod seines Vaters, zu schreiben. Er arbeitet seit 1976 als freier Schriftsteller und Filmemacher in Holland und den Vereinigten Staaten. Einige seiner Romane wurden für Kino und Fernsehen verfilmt, so z.B. "Der Himmel von Hollywood" unter der Regie von Sönke Wortmann. Leon de Winter erhielt 2002 den "Welt"-Literaturpreis. 2006 wird ihm die Buber-Rosenzweig-Medaille verliehen.  hier bestellen


Bodo Kirchhoff – Widerfahrnis, Frankfurter Verlagsanstalt, 224 Seiten, 21,00 €

Reither, bis vor kurzem Kleinverleger in einer Großstadt, nun in einem idyllischen Tal am Alpenrand, hat in der dortigen Bibliothek ein Buch ohne Titel entdeckt, auf dem Umschlag nur der Name der Autorin, und als ihn das noch beschäftigt, klingelt es abends bei ihm. Und bereits in derselben Nacht beginnt sein Widerfahrnis und führt ihn binnen drei Tagen bis nach Sizilien. Die, die ihn an die Hand nimmt, ist Leonie Palm, zuletzt Besitzerin eines Hutgeschäfts; sie hat ihren Laden geschlossen, weil es der Zeit an Hutgesichtern fehlt, und er seinen Verlag dichtgemacht, weil es zunehmend mehr Schreibende als Lesende gibt. Aber noch stärker verbindet die beiden, dass sie nicht mehr auf die große Liebe vorbereitet zu sein scheinen. Als dann nach drei Tagen im Auto am Mittelmeer das Glück über sie hereinbricht, schließt sich ihnen ein Mädchen an, das kein Wort redet, nur da ist ...

Kirchhoff erzählt in seiner großartigen Novelle von der Möglichkeit einer Liebe sowie die Parabel von einem doppelten Sturz: in die Liebe, ohne ausreichend lieben zu können, und in das Mitmenschliche, ohne ausreichend gut zu sein. "Aber wo wären wir ohne etwas Selbstüberschätzung", sagt der Protagonist Reither, um sich Mut zu machen für den ersten Kuss mit Leonie Palm, "jeder wäre nur in seinem Gehäuse, ein Flüchtling vor dem Leben."  hier bestellen


 

Gerade neu erschienen: Klaus-Peter Kappest - Rothaarsteig

Dieser Bildband zeigt den Rothaarsteig in seiner ganzen Pracht. Die Aufnahmen aus allen Jahreszeiten zwingen den Betrachter förmlich dazu, den 160 km langen Premium-Wanderweg zu erkunden. Das Rothaargebirge bildet zusammen mit den angrenzenden Bergrücken einen der längsten zusammenhängenden ­Höhenzüge Deutschlands. Dieses Wandergebiet erschließt der Rothaarsteig durch ein Wegenetz, das aus dem Hauptweg, einigen Varianten, einer Vielzahl von Zugangs­wegen und einer Reihe von Tages-Rundwanderwegen, den soge­nannten "Rothaarsteig-Spuren", besteht. Immer wieder öffnet sich der Wald und gibt den Blick frei in die Täler, das Plätschern des Baches ist zu hören und die Heide duftet im Morgennebel.

160 S. mit 182 Abb., Tecklenborg Verlag, 24,50 € - hier bestellen

 
 

UNSERE KINDER- UND JUGENDBUCH EMPFEHLUNGEN:

Anita Bijsterbosch - Ein Chamäleon sieht bunt!

Aracari, 13,90 €

___________________________

Piotr Socha - Bienen

Gerstenberg, 24,95 €

______________________

Bart Moeyaert - Du und ich und alle anderen Kinder

Hanser, 24,00 €

____________________

Michelle Falkoff - Playlist for the Dead

Coppenrath 14,95 €


LINKS:

 

Musicbox Dillenburg

 

Hier geht es zur Kontaktstelle für grenzübergreifende Konflikte aus Online-Verträgen

Unsere Öffnungszeiten

Buchhandlung Rübezahl OHG, Hüttenplatz 14, 35683 Dillenburg

 

Unsere Öffnungszeiten:

 

Mo - Fr 8:30 Uhr - 12:30 Uhr und 14:00 Uhr - 18:00 Uhr

 

Sa 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

 

 

Schnelle Lieferung

(c) Volkmar Nix